Datum 16.12.2017
Uhrzeit 19:12 Uhr
Besucher 54242
gerade Online 2
ksc-stade.de 3453 Tage

(e-Mail-Adresse eintragen)
Karate-Do als Mittel zur Gewaltprävention

In den Jahren 2000 bis 2004 hat die Stadt Köln in Zusammenarbeit mit der Sporthochschule Köln, der Polizeidirektion 5 in Köln-Niehl, Polizeioberkommissar Dieter Kegel als Betreuer, der Sportschule „KAN“ und dem Sportlehrer Jascha Thiele mit sehr großem Erfolg ein Programm zur Gewaltprävention durchgeführt.

Dabei wurde folgendes festgestellt:

1.) Wenn Schüler von Schulen mit einem Ausländeranteil von teilweise über 90% in diesem ganzheitlichen „Körper und Geist“-Programm unterwiesen werden, fällt in der Umgebung der Karateschüler die Gewaltbereitschaft rapide ab. Es werden vernünftige Wege zur Konfliktlösung gefunden.

2.) Alle „Erwachsenen“ (Damen und Herren über 30 Jahren) haben ein erheblich verbessertes Körpergefühl und treten unbewusst selbstsicherer in fremder Umgebung auf. Sie haben nach eigenen Aussagen: „ ... nicht mehr so viel Angst“

3.) Wenn Lehrer diesem Programm nur einmal wöchentlich folgen, vermitteln Sie – ohne es zu wissen - durch ihre Körperhaltung und –sprache schon nach einem halben Jahr ein ganz andere Präsenz, z.B. bei Pausenaufsichten etc. . Sie teilen ihren Schülern nicht mit, dass sie diese Sportart betreiben, denn dann würden sich Schläger, Messerstecher und andere gewaltbereite Schüler praktisch „aufgefordert“ fühlen, die Erwachsenen herauszufordern.

4.) Die meisten jungen Menschen bemerken instinktiv das erstarkte, selbstbewusste Gegenüber und verhalten sich zurückhaltender.

5.) Die sauerländische Stadt Bad Berleburg hat dieses Programm seit Oktober 2004 übernommen, es finden dort zweimal wöchentlich Karatekurse in der Sporthalle der Gesamtschule statt.

In der Stadt Stade wird jeden Dienstag um 20.15 Uhr einmal wöchentlich ein Training für Erwachsene "Ü30" in der Sporthalle Fröbelschule angeboten.

Der älteste Teilnehmer in Köln ist 65 Jahre alt. Er hat im Alter von 55 Jahren begonnen und ist inzwischen Schwarzgurt-Träger.
Unser älteste Teilnehmer in der Anfängergruppe ist 65 Jahre alt, ist jetzt körperlich fit und macht weiter.

Das nächste kostenlose Probetraining ist jeweils Dienstag um 20.15 Uhr
Otterndorf 2008



Wer genügsam ist, ist reich. Wer unbeirrbar ist, hat Willen.
Laotse